Kunstmappenarchiv auf CD-ROM

 Seit 1953 gibt das Landesinstitut für Erziehung und Unterricht Stuttgart die jeweils ca. 12 Abbildungen umfassenden Kunstmappen „Meisterwerke der Kunst“ heraus, die in vielen Schulen gesammelt werden oder im Klassensatz vorhanden sind. Auf der nun vorliegenden CD-ROM wurden alle Kunstwerke archiviert, die in den letzten 50 Jahren in den Mappen gezeigt wurden.

CD-ROM "50 Jahre Meisterwerke der Kunst", Neckar-Verlag 2002, ISBN 3-883-9995-2, Best.-Nr. 90995, Preis: ca. 29,50 €

Das Archiv enthält darüber hinaus die Kunstwerke aus den Sondermappen „Kunst in der Verfolgung“, „Architektur“, „Meisterwerke der Kunst für die Grundschule“ sowie zahlreiche als Großdruck erschienene Werke. Insgesamt 684 Werke aus den Bereichen Malerei, Druckgrafik, Plastik, Fotografie und Architektur lassen sich so über die Informationsdatenbank suchen und nach unterschiedlichen Kategorien (KünstlerIn, Titel, Zeit, Typ, Technik, Epoche und Mappe) sortieren.
Unter eigenen Menüpunkten werden daneben 24 Bauwerke präsentiert, die sich in den beiden Mappen zur Architektur befinden sowie die Postadressen (incl. E-Mail und Link zur Homepage) von 152 Museen, in denen die vorgestellten Werke aus den 50 Mappen „Meisterwerke der Kunst“ zu sehen sind.
Die Abbildungen liegen bildschirmfüllend in einer Auflösung von 1024 x 768 Pixel vor. Zum Hineinzoomen zwecks Detailvergrößerung sind die Abbildungen folglich leider nur bedingt geeignet. Sie können jedoch alle ausgedruckt oder auf die Festplatte kopiert werden und stehen somit für Beamer-Präsentationen oder für die Bildbearbeitung zur Verfügung.

Neben den Bildern enthalten die „analogen“ Kunstmappen ein- bis fünfseitige Begleittexte, die Hintergrundinformationen und Interpretationsansätze zu den KünstlerInnen und Werken liefern. Auch diese Texte sind auf der CD-ROM vorhanden (pdf-Format) und können mit dem Acrobat Reader angezeigt, ausgedruckt und abgespeichert werden. Per copy+paste können die Texte dann auch in ein Textverarbeitungsprogramm übernommen und weiterverarbeitet werden.
Hervorragend ist die integrierte Volltextsuche, die alle auf der CD-ROM abgelegten Begleittexte nach den eingegebenen Begriffen durchsucht und anschließend eine Ergebnisliste präsentiert. So können Nutzende mit sehr differenzierten Suchbegriffen operieren.
Die Benutzeroberfläche wirkt nur auf den ersten Blick etwas überladen; sie ist übersichtlich strukturiert und bereits nach Kurzem schnell und einfach zu bedienen. Im linken Teil des Bildschirms werden die je nach Sparte ausgewählten Einträge alphabetisch angezeigt, beim Überfahren mit der Maus wird ein Vorschaubild in den rechten Bereich geladen, ebenso werden die Daten zum Werk angezeigt. Ein Klick mit der linken Maustaste auf den Eintrag zeigt das Werk bildschirmfüllend, ein Klick auf die rechte Maustaste ruft den verknüpften Begleittext auf. Eine nützliche Funktion bieten neun Schaltflächen, über die sich in verschiedenen Bereichen (z. B. Epoche, Material, Standort) ähnliche Werke anzeigen lassen und so die Auswahl gezielt eingeschränkt werden kann.
Die CD-ROM, die sowohl unter Windows als auch auf dem Mac läuft, kann auf der Festplatte installiert werden, wodurch ein schnellerer Zugang auf die Daten möglich ist. Hierfür werden 450 MB Speicherplatz benötigt.

Werden im schulischen Kunstunterricht die Mappen bereits eingesetzt, so kann das vorliegende CD-ROM Archiv als Such- und Strukturierungshilfe dienen. Ebenso bietet sich das Material ‑ gerade in der Verbindung Text und Bild ‑ zur Präsentation und als Unterstützung für die Unterrichtsvorbereitung an. Da die Begleittexte der seit 50 Jahren erscheinenden Kunstmappen nicht neu überarbeitet wurden, geben sie gleichwohl einen Überblick über den Wandel didaktischer Herangehensweisen an Bildwerke im schulischen Kunstunterricht.

Michael Schacht

zurück